DTM – Mit Rückenwind zum Saisonstart in Hockenheim

Zehn Veranstaltungen mit insgesamt 20 Rennen in sechs verschiedenen Ländern stehen in diesem Jahr im Kalender der DTM

Traditionell ist Hockenheim (GER) der Schauplatz für das erste Rennen der Saison. Neben den Routiniers Augusto Farfus, Timo Glock (GER), Bruno Spengler (CAN) und Marco Wittmann (GER) bestreiten Philipp Eng (AUT) und Joel Eriksson (SWE) ihre Debütsaison in der DTM. Der BMW M4 DTM wurde entsprechend des Reglements vor allem im Bereich Aerodynamik umfassend überarbeitet. Das Fahrzeug hat deutlich weniger Abtrieb als noch 2017, dadurch stehen die Piloten in diesem Jahr noch einmal stärker im Fokus. Wittmann hatte beim letztjährigen Finale an gleicher Stelle triumphieren können. Zudem war Spengler bei den viertätigen Testfahrten in Hockenheim Anfang April die Bestzeit gelungen.

Bruno Spengler (CAN, #7 BMW Bank M4 DTM, BMW Team RBM, 157 Rennen, 15 Siege, 18 Polepositions, 1 Titel): „Ich freue mich riesig, dass die Saison wieder losgeht. Der Auftakt in Hockenheim ist immer etwas ganz Besonderes. Es ist einfach klasse, nach der langen Winterpause die Fans wieder zu treffen und die spezielle Atmosphäre dort zu spüren. Mein Ziel ist, aus mir und dem Auto das Beste herauszuholen.“

Marco Wittmann (GER, #11 BMW Driving Experience M4 DTM, BMW Team RMG, 74 Rennen, 9 Siege, 9 Polepositions, 2 Titel): „Das erste Rennen der Saison wird zeigen, wo wir wirklich stehen. Wir haben unsere Hausaufgaben definitiv gemacht, ich gehe optimistisch in das erste Rennwochenende. Bei jedem von uns ist die Vorfreude riesig, dass die Saison endlich wieder losgeht. Die Veränderungen am Auto merkt man definitiv. Es wird die Sache noch spannender machen.“

Augusto Farfus (BRA, #15 Shell BMW M4 DTM, BMW Team RMG, 84 Rennen, 4 Siege, 6 Polepositions): „Mit dem neuen Reglement und den veränderten Fahrzeugen wird es in diesem Jahr für alle eine Art Neustart. Das ist eine ziemliche Herausforderung. Unser Test in Hockenheim lief recht gut, deshalb bin ich sehr motiviert und reise mit der Zuversicht nach Hockenheim, dass uns dort ein guter Saisonauftakt gelingt.“

Timo Glock (GER, #16 DEUTSCHE POST BMW M4 DTM, BMW Team RMR, 74 Rennen, 4 Siege, 4 Polepositions): „Nach dem langen Winter bin ich wie alle anderen froh, dass es wieder losgeht. Die Tests in Hockenheim sind gut gelaufen, auch wenn ich wirklich keine Ahnung habe, wo wir genau stehen. Unsere Zeiten sahen zwar ganz gut aus, aber man weiß nie, ob nicht ein anderer noch ein paar Kilo Benzin im Tank hatte. Ich bin in jedem Fall gespannt.“

Philipp Eng (AUT, #25 SAMSUNG BMW M4 DTM, BMW Team RMR): „Ich freue mich extrem auf mein DTM-Debüt. Dass ich mit 28 Jahren die Chance dazu bekomme, ist sehr cool. Die bisherigen Tests haben gezeigt, dass wir recht gut dabei sind. Für mich ging es natürlich primär darum, dass ich mich ans Auto gewöhne. Es hat sich sehr gut angefühlt. Wenn es in Hockenheim losgeht, dann kann ich das Ganze hoffentlich auch ein wenig genießen.“

Joel Eriksson (SWE, #47 BMW M4 DTM, BMW Team RBM): „Es wird sehr interessant und ich freue mich schon sehr auf mein erstes DTM-Rennen. Nach dem guten Test in Hockenheim bin ich zuversichtlich und fühle mich sehr gut vorbereitet.“

Medientermine in Hockenheim:
Samstag, 15.40 Uhr: DTM Mixed Zone mit den BMW Fahrern
Sonntag, 9.50 Uhr: Interview-Runde mit BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt
Sonntag, 15.40 Uhr: DTM Mixed Zone mit den BMW Fahrern